savioz fabrizzi architectes

savioz fabrizzi architectes

dorfplatz, troistorrents, wettbewerb, 2. rang
dorfplatz, troistorrents, wettbewerb, 2. rang
dorfplatz, troistorrents, wettbewerb, 2. rang
dorfplatz, troistorrents, wettbewerb, 2. rang
dorfplatz, troistorrents, wettbewerb, 2. rang
dorfplatz, troistorrents, wettbewerb, 2. rang

dorfplatz, troistorrents, wettbewerb, 2. rang

 

bauherr :

gemeinde troistorrents

program :

gemeinde amt, pfarrhaus, tiefgarage, dorfplatz

zeitraum :

wettbewerb april 2005

volume sia 116 :

16’500 m3

mitarbeit :

christine perla architecte

françois meyer architecture, sion

 

 

das neue kompakte volumen markiert eindeutig den eingang zum dorf, um den sich unterschiedliche räume aufspannen. die gemeindeverwaltung, das der gegenüberliegenden kirche dienende pfarramt und das parkhaus befinden sich unter dem dorfplatz und bilden eine verdichtete einheit. das neue volumen wird auf einen sockel gesetzt, der sich der topographie anpasst und dabei gleichzeitig die problematik der starken neigung löst. der hauptplatz wird räumlich durch verschiedene geneigte flächen vereinheitlicht; zudem mässigen sie sie den verkehr. der durch den sockel definierte vorplatz gibt dem dorf einen neuen massstab, der durch die umgebenden gebäude abgegrenzt wird: die kirche, das pfarramt, das café, die bank und die weiter unten gelegene schule. der sockel selbst definiert den schulhof neu, der sich zur rhone hin öffnet. das raumprogramm besteht aus zwei teilen: die verwaltung befindet sich im sockel und das pfarramt im darüberliegenden volumen. die verschiedenen eingänge befinden sich alle auf der ebene des dorfplatzes.

 

 


   

dorfplatz, troistorrents, wettbewerb, 2. rang

das neue kompakte volumen markiert eindeutig den eingang zum dorf, um den sich unterschiedliche räume aufspannen. die gemeindeverwaltung, das der gegenüberliegenden kirche dienende pfarramt und das parkhaus befinden sich unter dem dorfplatz und bilden eine verdichtete einheit. das neue volumen wird auf einen sockel gesetzt, der sich der topographie anpasst und dabei gleichzeitig die problematik der starken neigung löst. der hauptplatz wird räumlich durch verschiedene geneigte flächen vereinheitlicht; zudem mässigen sie sie den verkehr. der durch den sockel definierte vorplatz gibt dem dorf einen neuen massstab, der durch die umgebenden gebäude abgegrenzt wird.
FR /  DE /  EN