savioz fabrizzi architectes

projektwettbewerb „RUAG Areal‟, unterseen, wettbewerb
projektwettbewerb „RUAG Areal‟, unterseen, wettbewerb
projektwettbewerb „RUAG Areal‟, unterseen, wettbewerb
projektwettbewerb „RUAG Areal‟, unterseen, wettbewerb

projektwettbewerb „RUAG Areal‟, unterseen, wettbewerb

 

 

bauherr :

ruag real estate ag

programm :

wohnungen und verkaufsflächen

daten :

wettbewerb mai 2015

 

 

volumetrie

zwei baukörper sind entlang des kanals angesiedelt und widerspiegeln die natürliche ausrichtung der charakteristischen elemente des standorts.

die allgemeine volumetrie der gebäude unterstreicht diese durch die flussrichtung ausgedrückte achse mit zwei blöcken, die sich in längsrichtung erstrecken; sie passen sich an ihre umgebung an, treten zu ihr in wechselwirkung und verformen sich, um sich in die flussumgebung oder die zwischen der vorhandenen bausubstanz bestehenden leerflächen einzufügen.

 

diese linearität der gebäude wird durch die ausführung der fassaden verstärkt. die versetzte anordnung von glasflächen und balkonen unterstreicht die analogie zwischen dem gebäude und den fliessenden linien des wassers.

 

das ost-gebäude ist direkt am kanal angesiedelt und stellt von innen eine direkte beziehung zum wasser her. das west-gebäude steht versetzt dazu und bildet dadurch eine uferpromenade, die sich am kanal entlangzieht und den fussgängerweg fortsetzt, der die bahnhofstrasse, die hauptstrasse und den park im norden verbindet. die umgestaltete hauptstrasse erstreckt sich bis zur kleinen aare. das gefälle wird durch eine grosse, mit bänken bestandene schiefe ebene überbrückt, die den öffentlichen bereich der hauptstrasse bis zur wasserfläche verlängert.

 

organisation

das erdgeschoss des west-gebäudes setzt die arkaden mit ladengeschäften der hauptstrasse fort und hält verkaufsflächen bereit. büroflächen befinden sich im erdgeschoss des anderen gebäudes direkt am kanal, und eine fläche mit einem bistro öffnet sich zum park hin.

 

die in den stockwerken gelegenen wohnungen versuchen diese allgegenwärtige beziehung zum wasser aufrechtzuerhalten. die gemeinschaftsbereiche der wohnungen sind entweder (beim west-gebäude) ausschliesslich zum kanal und nach süden ausgerichtet, oder sie sind durchgehend (ost-gebäude) und bieten ausblicke zum fabrikkanal und nach süden.

 

energien

das energiekonzept strebt zwei hauptziele an: minimierung des heizbedarfs und erhöhter komfort im sommer ohne aktives system.

 

heizung

die gute energiebilanz wird durch mehrere kohärente massnahmen sichergestellt:

- sehr leistungsstarke gebäudehülle mit sehr gut gedämmten wänden und dächern sowie fenstern mit geringem wärmeverlust;

- nutzung passiver solargewinne durch die form und den standort der gebäude, die einen optimalen kompromiss aus sonneneinstrahlung und dichte anstreben;

- systematische wärmerückgewinnung bei allen lüftungsanlagen;

- erzeugung von 50 % des warmwasserbedarfs durch auf dem dach angebrachte sonnenkollektoren.

 

kühlstrategie

das projekt erfüllt auch die anforderungen des sommerlichen komforts indem es eine übermässige erwärmung durch folgende massnahmen begrenzt:

- wirksamer sonnenschutz der fenster durch aussenjalousien aus stoff;

- die räume werden im sommer auf natürliche weise belüftet; die natürliche tages- und/oder nachtlüftung wird über lüftungsöffnungen sichergestellt;

- die hohe wärmeträgheit der räumlichkeiten gewährleistet im sommer ebenfalls einen erhöhten komfort.

   

 

projektwettbewerb „RUAG Areal‟, unterseen, wettbewerb

zwei baukörper sind entlang des kanals angesiedelt und widerspiegeln die natürliche ausrichtung der charakteristischen elemente des standorts.
die allgemeine volumetrie der gebäude unterstreicht diese durch die flussrichtung ausgedrückte achse mit zwei blöcken, die sich in längsrichtung erstrecken; sie passen sich an ihre umgebung an, treten zu ihr in wechselwirkung und verformen sich, um sich in die flussumgebung oder die zwischen der vorhandenen bausubstanz bestehenden leerflächen einzufügen.

diese linearität der gebäude wird durch die ausführung der fassaden verstärkt. die versetzte anordnung von glasflächen und balkonen unterstreicht die analogie zwischen dem gebäude und den fliessenden linien des wassers.
FR /  DE /  EN